Besuche

Im Juli 2008 reiste ich wieder nach Kambodscha und Phnom Penh besuchte natürlich zuerst das CCH.

Wie immer wurde ich auf das Herzlichste empfangen ! Zunächst mal schoss ich Bilder von allen Kindern, die wir mit dem Verein unterstützen. Anschließend wohnte ich einer Englischklasse bei und korrierte die Hefte aller Kinder ! Es war herrlich...Ich wurde dann in weitere Klassen geführt und hatte den Eindruck, hier wird viel gelernt ! Einen ganzen Tag verbrachte ich bei den Kindern und sie wollten mich gar nicht weg lassen.

Ich werde immer und immer wieder dorthin fahren und ich bin der felsenfesten Überzeugung, das wir hier etwas Gutes tun.

Aber es geht ja nicht nur um die Kinder die da sind, sondern um die, die noch nicht da sind..es werden stetig mehr, wobei die Kapazität des CCH allerdings begrenzt ist. Die Preise für Grundstücke steigen ständig, ebenso die Lebensmittelpreise.

Mech Sokha sagte zu mir, wir sind eine kleine, aber effektive Organisation !

Auch in den folgenden Jahren war ich in Kambodscha und im CCH.

2011 gab es für mich eine "Show", mit Khmer-Tänzen und anderen Vorführungen. Einige Kinder der ersten Generation sind mittlerweile aus dem CCH "ins Leben" entlassen. Für die älteren ist nun ein eigenes Haus errichtet worden. Dort leben die Jugendlichen und tagsüber sind sie in Ihrer Ausbildung. Teilweise zahlen sie auch Miete, sofern sie schon Geld verdienen. So werden sie schrittweise an das harte Leben in diesem sehr armen Land herangeführt.

Dr.Martin Hannemann