das CCH in Phnom Penh

In den Vororten von Phnom Penh gibt es eine riesige Müllkippe (landfill) auf der und auch in dessen direkter Nachbarschaft ca. 2000 Menschen leben. Die dort lebenden Menschen, viele davon Kinder, stürzen sich auf jeden ankommenden Müllwagen und stochern mit einer Eisenstange in dem frisch abgeladenen Müll herum, um etwas zu finden, was sie zu Geld machen können. Finden sie etwas, wird es in einem Reissack verstaut, den sie immer bei sich tragen. Ist dieser voll, bringen Sie ihn zu einem Händler, der am Rand der Kippe wohnt und sie erhalten einige Riels (Landeswährung: 4000 Riel = 1 US$) dafür.

Wer hier lebt, ist am untersten Ende der Skala des menschlichen Daseins angekommen. Ein Kambodschaner namens Mech Sokha (selbst ein Waise durch die Ermordung seiner Eltern durch Pol Pot) hat sich mit Hilfe einiger Organisationen dieser Kinder angenommen und versucht in mittlerweile drei Zentren in der Nähe der Müllkippe diesen Kindern ein humaneres Leben zu ermöglichen. Auf der Webseite http://www.cchcambodia.org sind Bilder des Lebens auf der Kippe, Bilder von Kindern und den CCH-Zentren.

In der Galerie finden Sie einige Bilder, die ich vor Ort gemacht habe. Wenn man diese Bilder sieht, so lachen fröhliche Kindergesichter den Besucher an, die sich natürlich freuen, in bester Obhut zu sein. Aber in vielen der Herzen ist tiefe Trauer über das Schicksal der Eltern, von denen viele an Aids gestorben sind, von Pol Pot umgebracht wurden, durch Landminen zerfetzt wurden oder in geistiger Umnachtung vor sich hin dösen. Ca. 20.000 Kinder leben noch auf den Strassen von Phnom Penh, viele davon auf der Müllkippe.

Wir können helfen, dass es ein paar weniger werden.

Um das Leben auf der Halde auch Mitmenschen zu verdeutlichen, die kein Englisch lesen können, habe ich einen Artikel von David Pred übersetzt
(siehe: Hölle).

Mittlerweile ist diese Müllkippe geschlossen und das CCH kümmert sich nun auch um die Strassenkinder von Phnom Penh, ca. 25.000 gehen täglich betteln und werden teilweise von kriminellen Banden ausgenutzt