hintergrund

Vor meiner Kambodschareise im Juni 2006, hatte ich mich darüber informiert, was man z.B. in Phnom Penh tun kann, um Kindern zu helfen. Ich war 2005 schon zum ersten Mal in Kambodscha und bin heute noch zum einen fasziniert von der Fremdartigkeit dieses Landes, aber auch erschüttert über die dort herrschende Armut.

Als Einzelperson kann man nicht die Probleme eines Landes lösen, aber man kann vielleicht eine kleine Geste lleisten, die z.B. einem Kind zugute kommt. Ob aus diesem Kind dann tatsächlich etwas wird, dafür kann niemand garantieren, aber man kann die Vorraussetzungen dafür schaffen, das es wenigstens die Chance dazu erhält.

Warum spendet man eigentlich ? Will man das Gewissen beruhigen ? Etwas Spenden, und sich dann doch beruhigt den 5er statt des 3ers zu kaufen oder den 3er, obwohl man doch gerne den 5er gehabt hätte ? Ich ertappte mich selbst bei diesen Grübeleien und völlig unabhängig von 3ern oder 5ern, aber verwarf sie dann wieder. Es ist eine Unsitte vor allem unter deutschen Interlektuellen hinter jeder guten Absicht, doch noch irgendetwas schlechtes oder zumindest fragwürdiges hervorzudiskutieren.

Wenn Sie also etwas spenden wollen, tun sie es, egal wieviel, aus welchen Beweggründen auch immer. Es ist alles willkommen, sie helfen Kindern ob dauerhaft gezielt einem oder durch ein einmalige Spende allen.

Das Sie damit etwas Gutes tun, dafür garantiere ich. Ich werde mindestens einmal im Jahr (auf eigene Kosten!) nach Phnom Penh reisen und mich vor Ort über den Fortschritt der Kinder und die Anlage der Gelder informieren und auf dieser Webseite darüber berichten.

Es gibt unglaublich viel Armut auf dieser Welt, ca. 70% der Menschheit hat noch nie einen Telephonhörer in der Hand, geschweige denn am Ohr gehabt. Und als einigermaßen situierter Bewohner der westlichen Hemisphäre kann man schon ans Nachdenken kommen und unsicher werden, was man denn nun tun kann, wenn man denn will.

Aber irgendwann muss man sich festlegen und sich entscheiden für ein Projekt, bei dem man soviel Vertrauen aufbringt, das man darüber Gewissheit hat, sein Geld nutzbringend gespendet zu haben.

Ich, aber vor allem die Kinder in Phnom Penh würden sich sehr über Ihre Unterstützung des CCH in Phnom Penh freuen. Und dass sie sich freuen können, habe ich selbst erlebt....schauen Sie in die Galerie.